Suche | Impressum | Datenschutz | Sitemap 
 Seite ausdrucken   Button RSS-Feed
< zurück
12. Februar 2016 08:59 Uhr Alter: 133 Tage

Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege


Der Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege wird von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks seit 1994 verliehen. Der Preis wird im Wechsel in zwei Bundesländern ausgelobt.

2016 wird er in Brandenburg und Thüringen vergeben. Er richtet sich an private Bauherren, die in den vergangenen acht Jahren denkmalgeschützte Objekte von Handwerksbetrieben haben restaurieren lassen. Vorschläge für den Preis können von Bauherren, Handwerkern, Architekten und Denkmalpflegern eingereicht werden.

Ausgezeichnet werden private Denkmaleigentümer, die durch die Hinzuziehung qualifizierter Handwerksbetriebe bei der Erhaltung des kulturellen Erbes Vorbildliches geleistet haben. Für die Eigentümer stehen Preisgelder in Höhe von insgesamt 15.000 Euro pro Bundesland zur Verfügung, die ausführenden Handwerker erhalten eine Urkunde. Die Preisverleihung erfolgt durch den jeweiligen Ministerpräsidenten.

Durch den Preis versprechen sich Handwerk und Denkmalschutz eine weitere Qualitätsverbesserung bei den Restaurierungsarbeiten an Kulturdenkmalen in Privatbesitz. Die Eigentümer von Baudenkmalen sollen motiviert werden, bei der Erhaltung ihrer historischen Bauten auf die Qualität und Leistungsfähigkeit handwerklicher Betriebe zurückzugreifen. Das Handwerk macht er auf das in vieler Hinsicht lohnende Arbeitsfeld Denkmalpflege aufmerksam, für das vielfältige Möglichkeiten der Fortbildung und Zusatzqualifikation angeboten werden.

Vergaberichtlinien und Anmeldeformulare finden Sie unter:

http://www.zdh.de/themen/gewerbefoerderung/denkmalpflege/bundespreis.html